Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

Ausflug zur Burg Stolpen - Gräfin Cosel

so finden Sie die Burg Stolpen:­
Von der Pension-S­chmiedeschänke in Richtung Dresden-Zentrum, auf
der Königsbrücker Landstraße/B97 bis zur Stauffenbergallee, links abbiegen auf Stauffenbergallee.
Weiter die Waldschlößchenstraße, Bautzner Straße/Bautzner Landstraße/B6 über Weißer Hirsch, Bühlau, Weißig nach Rossendorf. Hinter Rossendorf, nach der Tankstelle, geht die Bautzner Landstraße nach links, wir fahren geradeaus die Dresdner Strasse bis Neudörfel und rechts weiter nach Stolpen.

­
Größere Kartenansicht

Burg Stolpen,

eine ausgedehnte mittelalterliche Burganlage war Nebenresidenz meißnischer Bischöfe und sächsischer Kurfürsten und ist zugleich mit dem Stolpener Basalt ein Naturdenkmal.
Die Burg Stolpen ist mit ihren markanten Türmen erhebt sich weithin sichtbar über das sächsische Land.Verbunden mit der Geschichte der Burg Stolpen ist das tragischen Schicksal von Gräfin Cosel, der berühmten Mätresse von August dem Starken.
Gräfin Cosel lebte 49 Jahre als Gefangene auf Burg Stolpen. Die Grabstelle von Gräfin Cosel findet der Besucher in der Burgkapelle. Im Johannisturm/Coselturm erinnert eine Ausstellung an das abenteuerliches und schicksalhaftes Leben von Gräfin Cosel. Zugleich gewährt die Ausstellung einen alltagsgeschichtlichen Einblick in die fruchtbare Epoche des Augusteischen Barock in Sachsen. Der ausgedehnte Burgrundgang mit dumpfen Verliesen, verschlungenen Kellergängen, Folterkammer, Hungerloch und einem der tiefsten in Basalt getriebenen Brunnen der Erde lässt den mittelalterlichen Charakter einer Burganlage auf besondere Art erlebbar werden. Das Burgmuseum und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm machen Stolpen zu einem lebendigen Ort sächsischer Geschichte.

Öffnungszeiten Burg Stolpen:
täglich
Sommerzeit (April-Oktober) (April-Oktober) 9:00-17:00 Uhr
Winterzeit (November-März) 10:00-16:00 Uhr (witterungsabhängig)

Eintrittspreise
Erwachsene 3 €
ermäßigt2½ €
Kinder (7-16 Jahre)2 €
Kinder unter 7 Jahre frei
Foto- und Videoerlaubnis 1 €
Gruppenrabatte
(Gruppen ab 20 Personen)
Erwachsene 2½ €
Schüler 2 €
Grundschüler 1 €
Führungsgebühr (nach vorheriger Anmeldung)
Erwachsenengruppe 30 €
Schülergruppe 15 €
Abendführungen (außerhalb der Öffnungszeiten) ab 170 €
Adresse:
Burg Stolpen
Schlossstraße 10
01833 Stolpen

Geschichte von Stolpen + Burg Stolpen:
Stolpen wurde 1222 erstmals urkundlich erwähnt. Die Festungsanlage von Burg Stolpen war im Besitz der Bischöfe von Meißen.
Im 15. Jahrhunderts entstand die nördliche Burgsiedlung.
Im 15. Jahrhundert verlegten die Meißener Bischöfe ihre Residenz von Meißen auf die Burg Stolpen, Stolpen entwickelte sich zu einer Stadt und wurde zum Zentrum des wichtigsten meißnischen Stiftsterritoriums. Bischof Dietrich III. von Schönberg ließ um 1470 eine Stadtmauer um Stolpen bauen.
1503 gab Bischof Johann VI. von Saalhausen der Stadt Stolpen eigene Statuten. 1559 zwang Kurfürst August den letzten Meißener Bischof, ihm das Amt Stolpen zu überlassen, Stadt und Burg wurden nun kursächsisch.

Seit Anfang des 14. Jahrhunderts Jahrhunderts nannte die Stadt sich Jochgrim, wie die ältere Siedlung, die heutige Altstadt..
Nach der Zerstörung im Jahre 1429 wurde die Stadt an heutiger Stelle, näher zum Schlossareal neu aufgebaut.
Der Name des Schlosses ging allmählich auf die Stadt über.
1716 bis 1765 war in der Burganlage, insbesondere im Coselturm Anna Constantia Gräfin von Cosel die ehemalige Mätresse Augusts des Starken, Kurfürst von Sachsen, gefangen.

Wegen der schwierigen Wasserversorgung und dichten Bebauung brannte Stolpen mehrmals ab. Am 20. Februar 1795 ereignete sich der große Stadtbrand. Danach wurde die Schlossmauer abgerissen, nach 1800 auch die Stadtmauer rückgebaut. Bis heute ist das Niedertor (Dresdner Tor) erhalten geblieben.
1813 ließ Napoléon Bonaparte Verteidigungsanlagen um die Festung Stolpen errichten, zerstörte die Burg bei seinem Abzug aber weitestgehend.
Mit Eröffnung der Eisenbahnlinie Dürrröhrsdorf-Neustadt/Sachsen im Jahre Jahre 1877 wurde Stolpen ein attraktives Fremdenverkehrsziel.

Veranstaltungen in Stolpen und auf Burg Stolpen 2009
14.08.2009 bis 23.08.2009
12. Stolpener Burgtheaterfest - Open Air

31.05.2009 ab 15.00 Uhr
Konzert auf der Burg Stolpen
Auftritte des Bergsteigerchores Sebnitz auf im 4. Burghof der Burg Stolpen

02.05.2009 Samstag
13.00 bis 18.00 Uhr
Markt: Ponyreiten, Streichelzoo, Karussell, Losbude, Spielwiese mit Angeboten zum Mitmachen und Probieren für kleine u. große Kinder,
14.00 bis 16.00 Uhr
Musik mit den "Zwei Vagabunden"
17.00 bis 21.00 Uhr
Musik und Tanz mit der Gruppe "Lolair"
21.00 Uhr
Postmeilensäule - Nachtwächterführung
16.00 Uhr
Amtsgericht- Puppentheater für Familien mit Michael Hänsel
14.00 bis 18.00 Uhr
Stadtmuseum Innenhof - Bücher- und Trödelmarkt

30.04. - 03.05.2009
2. Stolpener Maibaumeln - Markt Stolpen

30.04.2009 18:00 Uhr
Maibaumsetzen in den Ortsteilen Stolpen Marktplatz, Rennersdorf-Neudörfel Feuerwehrgerätehaus, Langenwolmsdorf Rathaus, Heeselicht Dorfplatz, Lauterbach Erbgericht, Helmsdorf Gemeindezentrum,
Maibaumsetzen auf dem Marktplatz Stolpen mit der Freiwilligen Feuerwehr Stolpen und der Schalmeinkapelle Lauterbach
ab 19.00 Uhr Tanz in den Mai mit der "MGN Brassband"

24.04.2009 20:00 - 22:00 Uhr
Kornkammer Burg Stolpen - Kleines Burgtheater
Gruppe MTS
"MTS 009 - makaber, taktlos aber sauber"
Das neue Jahres-Programm des mobilen Liedkabarett-Ensembles mit aktuellen Themen

13.04.2009
Osterritt in Stolpen - Reit- und Fahrverein "Zur Burg Stolpen" e. V.

11.04.2009
Der Osterhase kommt ins Stadtmuseum Stolpen

Veranstaltungen in Stolpen und auf Burg Stolpen 2008
10.05.2008 15:00 bis 17:00 Uhr
Auf Burg Stolpen spielt das Polizei-Musikkorps-Sachsen
Eintritt: frei

Persönlichkeiten aus Stolpen
Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel,
geborene von Brockdorff, am 17.10.1680 auf Gut Depenau, Holstein, heute Ortsteil von Stolpe,
gestorben 31.03.1765 in Stolpen, war neben Aurora von Königsmarck die bekannteste Mätresse von August dem Starken.
1704 verliebte sich August der Starke in die geistreiche Anna Constantia Cosel.
Anna Constantia Cosel und August der Starke hatten drei Kinder:
Augusta Constantia Gräfin von Friesen, geb. von Cosel (1708-1728), ab 1725 Ehefrau von Heinrich Friedrich Graf von Friesen.
Friederike Alexandra Gräfin Moszynsky, geb. von Cosel (1709-1784), ab 1730 Ehefrau von Anton Graf Moszynsky.
Friedrich August von Cosel (1712-1770), Erbe des mütterlichen Gutes Depenau.
1713 verbannte August Anna Constantia Cosel nach Schloss Pillnitz.
1715 floh Gräfin Cosel nach Berlin, was in Sachsen als Landesverrat galt.
Am 22.11.1716 wurde Constantia Cosel im preußischen Halle an der Saale verhaftet und nach Sachsen ausgeliefert.
Gräfin Cosel wurde vom König August unter Arrest gestellt und ab dem 26.12.1716 auf Burg Stolpen gefangen gehalten.
Sie wurde 49 Jahre, bis zu ihrem Tod auf Burg Stolpen gefangen gehalten


Weitere Ausflugsziele in Sachsen:
Schloss Pillnitz:
1403 das Pillnitzer Schloss wird erstmals als Herrensitz des Ludewicus de Belennewitz erwähnt...

Wandertip entlang der Pillnitzer Weinberge:
Den Fussweg an der Außenseite des Schlossparks Pillnitz bergauf bis zur höchsten Stelle...
Öffnungszeiten Schloss Pillnitz

Schlosspark Pillnitz
Parkanlage ganzjährig geöffnet, täglich 5:00 Uhr bis Einbruch der Dämmerung

Schlossmuseum Pillnitz
28. März bis 1. November: Dienstag bis Sonntag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Pfingstmontag geöffnet


Quellen:
Veranstaltungspläne und Informationsblätter der Gemeinde- und Burg Burg Stolpen
Wikipedia, die freie Enzyklopädie,
Griebens Reiseführe - Band 4
Dresden und Sächsische Schweiz
mit dem angrenzenden Böhmischen Mittelgebirge
23. Aufl.,
neu bearbeitet von G. Schlegel


Burg Stolpen

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Telefon: 0351 880 23 86 oder
Handy: +49/152 29 85 98 01
E-Mail: Kontakt Schmiedeschänke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Dresdner Zwinger, bedeutende Kunstsammlung ... Der Dresdner Zwinger ein barockes Bauwerk mit bedeutender Kunstsammlung, zwischen Semperoper, Postplatz, Der Herzogin Garten, dem Staatsschauspiel Dresden, dem Taschenbergpalais, der Schinkelwache und dem Theaterplatz. Das Kronentor des Dresdner Zwinger auf der äußeren Festungsmauer war als Vorhof des neuen Schlosses konzipiert, das bis zur Elbe reichen sollte. Der barocke Zwinger entstand im Jahre 1709 als ein von Holzgebäuden umrahmter Festplatz für Turniere und höfischer Spiele des sächsischen Adels. Von 1710 bis 1719 ließ August der Starke durch den Landesbaumeister Matthäus Daniel Pöppelmann den Dresdner Zwinger in seiner jetzigen Gestalt aus Sandstein errichten. Die ersten Pavillons und Galerien auf der Wallseite dienten als Orangerie. Kurfürst Friedrich August I. ließ Grünanlagen mit exotischen Pflanzen und Orangenbäumen anlegen. Bildhauer wie Balthasar Permoser, schufen Skulpturen zur Verschönerung des Dresdner Zwingers. 21 Pan-Figuren stützen die Außenwände der Galerien und die Portale tragen Satyrhermen. ...
Heiliger Brunnen - Heiliger Grund ... Vor dem Eintritt in den mit steilen Hängen beginnenden Leubnitzgrund vereinigen sich die meist trocken liegenden Gräben zu einem gemeinsamen Verlauf. Hier beginnt ein relativ enges kleines Tal, das beidseitig von Kleingärten und Wiesen gesäumt ist. Noch vor dem Beginn der städtischen Bebauung im Heiligen Grund liegt die Quelle des Heiligen Borns, die von einem hügelartigen 1835 angelegten Brunnenhaus geschützt wird. Am Fuß der Quelle tritt ein kleiner aber intensiver Zufluss aus, der nach wenigen Metern in das bis dahin meist trocken liegende Bett des Leubnitzbaches mündet. Etwa 200 Meter flussabwärts bietet ein kleines 1955 errichtetes Rückhaltebecken Hochwasserschutz. Der Bach...
Schloss Lichtenwalde - Chemnitz und Umgebung ... Schloss Lichtenwalde in gleichnamigen Ortsteil Lichtenwalde, Gemeinde Niederwiesa. 1719 ersteigerte Jakob Heinrich Graf von Flemming Schloss Lichtenwalde von Bünau, verkaufte ihn 1722 an Christoph Heinrich Reichsgraf von Watzdorf, der die alte Burg und das Harrassche Schloss abreißen ließ und ein großes Barockschloss errichtete. Sein Sohn Friedrich Carl von Watzdorf ließ 1730 um Schloss Lichtenwald einen weitläufigen Park...
Das Zittauer Gebirge - Lage und Ausdehnung ... Das Zittauer Gebirge ist der ist der dem Lausitzer Gebirge paraellellaufende Gebirgszug im Süden der Stadt Zittau. Es streicht in der Richtung von Südost nach Nordwest. Seine Länge in der Luftlinie gemessen beträgt etwa 20 Kilometer, die durchschnittliche...
Ausflug nach Königstein und Umgebung ... Festung Königstein, im Elbsandsteingebirge, eine der größten europäischen Bergfestungen, Jagd- und Lustschloss und Staatsgefängnis, beherbergte in Kriegszeiten die...
Weihnachtsfest in der
Weihnachtsfest in der Schmiedeschänke auch kalten Wintertagen mit echter sächsischer...
Schöne Ausflugsziele in
Die Sächsische Weinstraße ist die kürzeste der sieben...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen
Sicherheitscode :
Wenn Sie den Sicherheitscode nicht erkennen können [klicken Sie hier]