Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

 

Das Zittauer Gebirge


1.  Lage und Ausdehnung
Das Zittauer Gebirge ist der ist der dem Lausitzer Gebirge paraellellaufende  Gebirgszug im Süden der Stadt Zittau. Es streicht in der Richtung von Südost nach Nordwest. Seine Länge in der Luftlinie gemessen beträgt etwa 20 Kilometer, die durchschnittliche Breite etwa 5 Kilometer. Im Westen bildet die Grenze der Talgrund von Innozenzidorf und  im Osten die Straße von Grottau nach Pankratz. Die beiderseitigen Ausläufer liegen also im Böhmerlande, das Zentrum in Sachsen. Die Staatsgrenze zwischen Sachsen und der Tschechoslowakei  halbiert ungefähr das Gebirge. Die Grenze folgt dabei meist der Kammlinie.
Das Zittauer Gebirge liegt etwas abseits vom Fremdenstrome. Das hat einerseits den Nachteil, dass es sehr  vielen Wanderfreunden unbekannt blieb und auch vielfach in der Literatur übersehen wurde, zum andern aber gereicht ­­die Lage dem Zittauer Gebirge zum  großen Vorteil, denn ihr dankt es seine Unberührtheit und Anmut. In letzter Zeit hat eine großzügige Verkehrswerbung eingesetzt, die viel getan und manches erreicht hat, um dieses eindrucksvolle Landschaftsgebiet weitesten Kreisen bekannt zu machen.   

Zittauer Gebirge
2. Grenzen
Die Grenze nach Norden bildet die Lausitzer Hauptverwerfung, nach Osten das  Jeschkengebirge, nach Süden das Zwickauer Gebirge, nach Westen das Kreiditzer Gebirge.
Oybin-Express im Zittauer Gebirge
3. Verkehr
Eisenbahnlinien durchqueren das Gebirge nicht, sondern sie umgehen es in weitem Bogen, so im Norden die Eisenbahnlinie von Eibau über Zittau nach Reichenberg, und im Süden die Eisenbahnlinie von Reichenberg über Deutsch-Gabel  nach Röhrsdorf.
Im Norden dringen zwei Stränge der Kleinbahn weit in das Herz des Gebirges vor: die Eisenbahnlinie von Zittau nach Oybin und von Zittau nach Johnsdorf. Seit einer Reihe von Jahren führen vielbenutze Autobuslinien in und um das Gebirge. Gegenwärtig verkehren folgende Linien: Großschönau-WaltersdorfGroßschönau - Oybin;   Zittau - JohnsdorfZittau - OybinZittau - Waltersdorf über Bertsdorf;   Zittau - Lückendorf;     Zittau - Großschönau über HörnitzDeutsch-Gabel - Lückendorf;    Zwickau  SchanzendorfZwickau - KrombachZwickau - Waltersdorf über Lichtenwalde; Grottau - Ringelshain;    Waltersdorf - Johnsdorf.
dampfbetriebene Schmalspurbahn mit 750mm Spurweite zwischen Zittau und den Kurorten Oybin und Jonsdorf Gebirgs-Express, Töpfer, Johnsdorf, Hochwald, Berg Oybin
Seit  vielen hundert Jahren führen wichtige Straßen über das Gebirge oder am rande des Gebirges hin: Rumburg - Böhmisch-LeipaGroßschönau - Waltersdorf  - GroßmergtalZittau - Johnsdorf - Krombach - SchanzendorfZittau - Olbersdorf - Oybin - KrombachZittau - Eichgraben - Lückendorf - Deutsch-GabelGrottau - Pankratz.
Bimmelbahn mit Dampflokomotiven im Zittauer Gebirge
4. Reisezeit
Die beste Reisezeit liegt zwischen den Monaten Mai - Oktober, weil da der Wald am Mächtigsten seinen Zauber entfaltet, und die Aussicht meist günstig ist. Doch hat das Zittauer Gebirge auch im Winter seine Freunde, nicht zuletzt durch den immer mehr aufblühenden Wintersport. Auf vielen Bergen sind gute Rodelbahnen vorhanden, die vom Hochwald nach Oybin besitzt Weltruf.

5. Kurorte
Als Kurorte kommen in Frage: Jonsdorf, Oybin, Lückendorf, Eichgraben, Waltersdorf auf sächsischer Seite und in Böhmen: Lichtenwalde, Großmergtal, KrombachSchanzendorf, Hermsdorf, Petersdorf, Ringelshain, Spittelgrund.
Burg Oybin -Zittauer Gebirge
6. Unterkunft
In allen unter 5 angegebenen Orten finden sich gute Gasthäuser und Einkehrstätten, die sowohl für den Wanderer als auch für den Kurgast sich vortrefflich eignen. Überall stehen Sommerwohnungen zur Verfügung. Auskunft erteilen die Bürgermeisterein, Gebirgs- und Verkehrsvereine an den betreffenden Orten und das Mitteleuropäische Reisebüro in  Zittau, Bautzener Str.1                                                                       
Jugendherbergen sind vorhanden in Zittau 90 Betten, Jonsdorf 55 Betten, Großschönau, Warnsdorf, Niedergrund, Krombach, Schanzendorf, außerdem in Krombach-Schanzendorf eine Studentenherberge.
Zittauer Gebirge
7. Verkehrsvereine
Das Zittauer Gebirge wird vorbildlich betreut durch folgende Vereine   in Sachsen: "Globus" , Zittau; Bertsdorf, "Sachsonia", GroßschönauHainewalde; Hörnitz; Jonsdorf mit Hänischmühe; Lückendorf; Mittelherwigsdorf; Oybin; Waltersdorf; ( sämtlich angeschlossen dem Verband "Lusatia" in Zittau), in Böhmen: Großmergtal; Hermsdorf; Deutsch-Gabel; Krombach-Schanzendorf; Niedergrund; Oberlichtenwalde; Warnsdorf; Zwickau (angeschlossen dem Gebirgsverein für das nördliche Böhmen, Schönlinde). Die Markierung ist mustergültig, sodass auf nähere Beschreibung der Wege verzichtet werden kann.
Zittauer Gebirge Burgruine
8. Grenzverhältnisse
Beim Überschreiten der Grenze ist  unbedingt ein Ausweis erforderlich. Schon manchen ahnungslosen Wanderer hat das Fehlen viel  Verdruss  bereitet.
Für Wanderungen innerhalb der 10- Kilometer-Zone von der Landesgrenze aus gemessen genügt der kleine grenzausweis, den die Ortbehörde ausstellt. Er gilt 6 Monate, Gebühr  1 Mark., Lichtbild und eigene Unterschrift erforderlich.
Mit Gültigkeitsdauer von 48 Stunden werden Tagesausweise von den Ortsbehörden  und von den Übergangsstellen auf den Bahnhöfen von der Grenzgendarmerie ausgefertigt, nicht aber von den Zollämtern auf den Zollstraßen, Gebühr 50 Pfennig.
Der sicherste Schutz gegen alle Schwierigkeiten ist der Pass, den die Heimatgemeinde ausfertigt. Gültigkeitsdauer 5 Jahre, Preis 3 Mark.
Visum ist beiderseits aufgehoben.
Fahrräder dürfen nur dann die Grenze passieren, wenn sie aus Deutschland kommend beim tschechischen Zollamt angemeldet sind, worüber ein besonderer Schein ausgestellt wird. Man erwirbt diesen Schein zum Grenzübertritt durch einen zugelassenen Radfahrerverband; gehört man keinem Verbande an, dann müssen 420 Kronen hinterlegt werden. Fahrräder aus der Tschechoslowakei, die nach Deutschland mitgenommen werden sollen, müssen beim ersten Grenzzollamte angemeldet werden, ebenso muss Abmeldung bei der Rückkehr erfolgen.

9. Karten
Dem Wanderer wird geraten, eine gute Karte zu erwerben. Empfohlen wird die Karte vom Zittauer Gebirge von Weißwange-Amthor, Verlag Werner Klotz, Zittau, Preis 1,20 Mk., Sonderkarten Oybin und Jonsdorf der Sächsischen Landesaufnahme

Quelle:
Führer durch das Zittauer Gebirge
von Fritz Günter
Verlag Werner Klotz Zittau
Seite 13 bis Seite 16

 

­
Zittauer Gebirge

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Telefon: 0351 880 23 86 oder
Handy: +49/152 29 85 98 01
E-Mail: Kontakt Schmiedeschänke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Frühlingsfest mit Speisen rund um den weißen Champignon ... Unsere Champignons beziehen wir täglich frisch seit vielen Jahren aus der Champignonzucht in Stölpchen bei Thiendorf, nur 26 Km von Klotzsche. Unsere Köche haben bekannte und neue Gerichte zusammen gestellt, welche Sie der Speisekarte finden. Der Champignon wird auch "Egerling", oder "Angerling" genannt. Die Bezeichnung Champignon stammt aus dem Französischen und heißt schlicht "Pilz". Der Champignon gehört zur Klasse der Ständerpilze und zur Ordnung der Blätterpilze. Er ist hell gefärbt, der Stiel ist beringt. Die so genannten Lamellen eines Champignons sind je nach Reifegrad weißlich bis dunkelbraun. Die Sporen eines Champignons sind purpurn bis dunkelbraun. Champignoncremesuppe, Rahmsuppe von frischen Champignons verfeinert mit verschieden Kräutern dazu Baguettebrot; Champignonomelett überbacken mit Käse, Omelett gefühlt mit Rahmchampignons verfeinert mit frischen Kräutern an Schwenkkartoffeln und einem kleinen Salatteller; Champignon-Hacksteakpfanne, drei Hacksteaks vom Schwein unter Rahmchampignons an Bratkartoffeln, dazu ein kleiner Salatteller; Schweinerückensteak unter Rahmchampignons dazu Bratkartoffeln, Kräuterbutter, sowie einem kleinen Salatteller; Rinderhüftsteak mit Rahmchampignons und Kräuterbutter an gebutterten Lavendel- Kartoffeln; Paniertes Schnitzel vom Schweinerücken mit Rahmchampignons dazu Bratkartoffeln und Kräuterbutter, dazu ein kleiner Salatteller; Hirschkalbsgulasch mit Rahmchampignons an Apfelrotkohl mit Kartoffelklößen und Semmelbutter; ...
Der Höhenzug von Pillnitz bis Dresden ... Von Pillnitz bis Dresden fließt die Elbe am Fuße der Schlösser und Villen der königlichen Familie in Pillnitz, Hosterwitz und Wachwitz. Die Abhänge sind mit Rebenpflanzungen und Obstgärten bekleidet und vom Hochlande her öffnen sich mehrere tiefeingeschnittene, malerische und romantische Täler gegen die nahe Elbe. Es bieten sich Spaziergänge zu zahlreichen Tälern und Restaurants wie Friedrichsgrund bei Pillnitz, der Keppgrund mit der malerischen Keppmühle bei Hosterwitz, der Helfenberger Grund bei Niederpoyritz, der Wachwitzgrund und endlich der Loschwitzgrund der durch zahlreiche Neubauten von seiner sonst so gerühmten landschaftlichen Schönheit verloren hat, so dass er nicht mehr, wie vor 50 Jahren, den Jüngern der Landschaftsmalerei unter Leitung Ludwig Richters zahlreiche idyllische Vorwürfe für ihre Studien zu bieten vermag. Wie Karl Maria von Weber an seinen unsterblichen Opern Freischütz und Oberon während seinem Landaufenthaltes in Hosterwitz schuf, wie Schiller auf dem Landsitze seinem Freundes Körner in dem Weinbergraupen in Loschwitz in den Sommern 1786 und 1787 als Gast lebte und an seinem Don Carlos arbeitete, so hat auch Ludwig Richter jahrelang hochgelegene, bescheidene ländliche Wohnungen in Loschwitz als stillen Ruhesitz für sein...
Die Sage vom Lilienstein, dem großen Schatz von goldenen Aepfeln und Birnen auf goldenem Tisch ... Der Lilienstein, ein dem Königstein gegenüberliegender hoher Fels, der von ferne gesehen, ganz von der Elbe umflossen zu sein scheint, muß früher bewohnt gewesen sein, wie man noch heute aus gewissen Merkmalen abnehmen kann. Man erzählt sich, daß einige Personen, welche aus Neugierde denselben betreten hätten, plötzlich einen Keller mit einer eingemauerten Thüre vor sich gesehen, aus Furcht aber nicht hineingegangen wären, sich jedoch den Ort so genau angemerkt, daß sie ihn, wenn sie wieder zurückkehrten, eigentlich ohne Mühe hätten finden müssen. Gleichwohl haben sie später weder ihr gemachtes Merkmal, noch Ort, noch Keller wieder erkennen können. Es soll sich aber in demselben ein großer Schatz, eine ganze Braupfanne voll Ducaten befinden und einige Personen, welche den Ort...
Boselspitze, Botanischer Garten, Knorre, Albrechtsburg Meißen ... Bis Ende des 19. Jahrhunderts wurden im Steinbruch am Boselfelsen Biotidgranodirit, ein Granitgestein, abgebaut. 1918 erwarb der Landesverein sächsischer Heimatschutz, mit Unterstützung des Meißner Verschönerungsvereins, auf anraten des damaligen Leiters des botanischen Gartens Dresden, Professor Dr. O. Drudes ein Flurstück im vorderen Bereich der Bosel. Um die bedrohten Arten der einheimischen wärmeliebenden und trockenheitsresistenten Pflanzen des Elbhügellandes zu erhalten,...
Gaststätte und Pension Schmiedeschänke - Ausflugsziele in Sachsen und der Lausitz ... Frauenkirche am Dresdner Neumarkt, Barockschloss Rammenau, Fichtestube, Schloss und Schlosspark, Röderquelle am Sibyllenstein, Röderbrunn, Pfarrgarten zu Rammenau, Pirna, Berggießhübel, Bad Gottleuba, Aussig, Langenhennersdorf, Zwiesel, Kurhaus Johanngeorgenbad, Stahlquelle, Poetengang, Panoramahöhe,...
Frühlings Ankunft - so
Die Liebe zur Region verbindet die Menschen hier. Und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht bietet die Schmiedeschänke eine Vielzahl leckerer Speisen. Genießen Sie hier unsere...
Rezepte für den Grillabende
Grilletta - ZUTATENLISTE für 1 Portion:1 Brötchen (rund oder oval, wurde extra dafür hergestellt) 1 Frikadelle, aus...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen
Sicherheitscode :
Wenn Sie den Sicherheitscode nicht erkennen können [klicken Sie hier]