Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

Schlosspark Gaußig

 Vom Besucherparkplatz wenige Schritte zum Besuchereingang an der Nordseite des Schlossparks Gaußig.

1 Steinbank am Wasserfall
2 Steinbank und Steintisch
3 Muttilaube
4 Karlsruhe
5 Steinvase
6 Steintreppe
7 Wasserfall
8 Badeleiter
besondere Bäume
9 Christus Eiche anno 1450
10 Elisabethzedern
11 Tulpenbaum anno 1750
12 Götterplatane 1750
13 Trauer-Silberweide
14 Nordmann-Tanne
15 Familien Begräbnisstätte
Rhododentren und Azaleen
Wiese
Hochwald
Rotbuche
Stieleiche

Schlosspark Gaussig

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Telefon: 0351 880 23 86 oder
Handy: +49/152 29 85 98 01
E-Mail: Kontakt Schmiedeschänke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Die Sage vom Lilienstein, dem großen Schatz von goldenen Aepfeln und Birnen auf goldenem Tisch ... Der Lilienstein, ein dem Königstein gegenüberliegender hoher Fels, der von ferne gesehen, ganz von der Elbe umflossen zu sein scheint, muß früher bewohnt gewesen sein, wie man noch heute aus gewissen Merkmalen abnehmen kann. Man erzählt sich, daß einige Personen, welche aus Neugierde denselben betreten hätten, plötzlich einen Keller mit einer eingemauerten Thüre vor sich gesehen, aus Furcht aber nicht hineingegangen wären, sich jedoch den Ort so genau angemerkt, daß sie ihn, wenn sie wieder zurückkehrten, eigentlich ohne Mühe hätten finden müssen. Gleichwohl haben sie später weder ihr gemachtes Merkmal, noch Ort, noch Keller wieder erkennen können. Es soll sich aber in demselben ein großer Schatz, eine ganze Braupfanne voll Ducaten befinden und einige Personen, welche den Ort entdeckt hatten und den Schatz zur Nachtzeit heben wollten, sind von den gespenstigen Wächtern vom Felsen herabgeworfen und am andern Morgen am Fuße desselben, obwohl unbeschädigt, wieder aufgefunden worden. Einst ist eine arme Frau aus Walthersdorf mit ihrem Kinde auf den Lilienstein in die Beeren gegangen, da bemerkt sie plötzlich am Berge eine offene Thüre und sieht in dem Gewölbe, welches diese verschließt, eine Menge Goldhaufen liegen; sie setzt also das Kind auf einen dabei stehenden goldenen Tisch, rafft emsig so viel von den Haufen, als sie in ihrer Schürze fortbringen kann, auf und eilt damit, ihr Kind zurücklassend, nach dem draußen stehenden Korbe. Als sie aber umkehrt, findet sie die Thüre nicht mehr und muß also auch ihr Kind als verloren ansehen. Nach Verlauf eines Jahres geht sie aber an demselben Tage und zu derselben Stunde wieder an den nämlichen Ort, findet auch die Thüre wieder und erhält auch ihr Kind unversehrt, welches auf dem Tische mit goldenen Aepfeln und Birnen spielt, gleichsam als wäre seitdem nur ein Augenblick verflossen, zurück. Von Dr. Johann Georg Theodor Grässe aus Der Sagenschatz...
Gaststätte und Pension Schmiedeschänke - Ausflugsziele in Sachsen und der Lausitz ... Frauenkirche am Dresdner Neumarkt, Barockschloss Rammenau, Fichtestube, Schloss und Schlosspark, Röderquelle am Sibyllenstein, Röderbrunn, Pfarrgarten zu Rammenau, Pirna, Berggießhübel, Bad Gottleuba, Aussig, Langenhennersdorf, Zwiesel, Kurhaus Johanngeorgenbad, Stahlquelle, Poetengang, Panoramahöhe, Zwieselgrund, Langenhennersdorfer Wasserfall, Kottaer Spitzberg, Echotal, Hochstein, Jagdstein, Gersdorfer Ruine, Rodelbahn, Höhenluftkurort Hartmannsbach, Augustusbergmit Berghotel und Turm, König-Friedrich-August-Promenade, Pflanzgarten mit Alpinum auf Roschs Höhe, Tannenbuschfelsen, Eichberg, Engpaß Hänselmühle als Schauplatz des Kampfes der 14 Nothelfer gegen die Hussiten 1429, Sattelberg, Nollendorfer Höhe, Panoramahöhe, Augustusberg, Hellendorfer Straße, Peterswald, Vereinsheim des Wintersportvereins Aussig, Aussichtsturm Kaiserwarte, Tellnitz, Telnice, Dux-Bodenbach, Duchcov-Podmokly, Arbesau, Varvazov, Pokau, Bokau, Bukov, Aussig, Ústí nad Labem, Ebersdorf, Habartice, Fürstenwalde, Knízecí, Teplitz: Teplice, Tetschen-Bodenbach, Decín, Kulm, Chlumec u Chabarovic, Arbesau, Varvazov, Priesten, Prestanov, Sernitztal, Schanda/Zandov u Chlumce. ...
Schloss Lichtenwalde - Chemnitz und Umgebung ... Schloss Lichtenwalde in gleichnamigen Ortsteil Lichtenwalde, Gemeinde Niederwiesa. 1719 ersteigerte Jakob Heinrich Graf von Flemming Schloss Lichtenwalde von Bünau, verkaufte ihn 1722 an Christoph Heinrich Reichsgraf von Watzdorf, der die alte Burg und das Harrassche Schloss abreißen ließ und ein großes Barockschloss errichtete. Sein Sohn Friedrich Carl von Watzdorf ließ 1730 um Schloss Lichtenwald einen weitläufigen Park anlegen. ...
Dresden, Pirna, Erzgebirge, Elbtal, Sächsische Schweiz und Lausitzer Tafelland ... Von Pirna an elbabwärts streicht die Vorstufe des Erzgebirges, das Elbtalgebirge, ebenso wie auch das Lausitzer Tafelland in nordwestlicher Richtung, aber nicht wie das Erzgebirge nach Nordosten. Weil nicht mehr vorherrschend aus den für das Erzgebirge charakteristischen Gneisen, sondern aus jüngeren Schiefern bestehend, ist der den Elbstrom bis über Dresden hinaus begleitende vordere Höhenzug als Elbtalgebirge bezeichnet. Für unsere Zwecke...
Ausflug nach Königstein und Umgebung ... Festung Königstein, im Elbsandsteingebirge, eine der größten europäischen Bergfestungen, Jagd- und Lustschloss und Staatsgefängnis, beherbergte in Kriegszeiten die sächsischen Staatsreserven und die geheimen Archivbestände. 1756 und 1813 wurden auch die Dresdner Kunstschätze auf...
Ausflug zum Schlosspark
In Gaußig ist Schloss Gaußig, ein palladianisch gebautes Barockschloss mit Rhododendrenpark. Während des Jahres 1245 wird der Herrensitz Gaußig erstmals genannt. 1696...
Gräfin Cosel - Ausflug zur
Burg Stolpen, eine ausgedehnte mittelalterliche Burganlage war Nebenresidenz meißnischer Bischöfe und...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen
Sicherheitscode :
Wenn Sie den Sicherheitscode nicht erkennen können [klicken Sie hier]