Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

Entfernte Ausflugsziele von Oybin aus*

Hammersee­­

Von Oybin nach Lückendorf. Von da mit dem Autobus ­nach Deutsch-Gabel und Hammer (Fußweg etwa 6 Stunden).Es empfiehlt sich, nur bis Wartenberg zu fahren. In Wartenberg altes Schloß der Rieme­ser Familie Graf Hartig, jetzt enteignet. In der Kirche drei Originale­ von Führich. Vor einigen Jah­ren wurde bei Wartenberg eine Talsperre angelegt, u­m den Gefährl­ichen Überschwemmungen des Polzen Einhalt zu gebieten. Jetzt im Sommer reges Badeleben. Von Wartenberg aus in 40 Minuten nach Hammer. Hier ein 80 Hektar großer Teich, der viel besucht wird un­d als Badeort schnell Bedeutung erlangt hat. Wundervolles Panorama auf den Jeschken, während um Wartenberg­ der Roll die Landschaft beherrscht. Am Südufer des Teiches die malerische Ruine Dewin. Rückfahrt bis Lückendorf.

Ausflugsstrecke von Oybin über Lücke­ndorf, Deutsch-Gabel / Jablonné v Podjestedí, Wartenberg am Rollberg / Stráz pod Ralskem, Hammer am See / Hamr na Jezere zur Burgruine Dewin / Devín (Ralská pahorkatina)

Der Roll

Es empfiehlt sich, mit dem Autobus bis Deutsch-Gabel und von da mit der Bahn oder mit dem Autobus bis Riemes zu fahren. Alte, sehenswerte Kirche, Schlachtenort namentlich von 1866, Hl. Grab, eine Nachbildung mit ziemlich genauen Maßen, in der Kirche sehenswerte Gemälde, Schloß des Grafen Hartig. Von Riemsen in 1 ½ Stunde auf den Roll. Basalt, 694 Meter hoch, lohnende Aussicht. Die Ruine stammt aus der Zeit Ende des 12. Jahrhunderts, seit Anfang des 16. Jahrhunderts verfallen. Von hier Abstieg nach Norden in 1 ¼ Stunde nach Wartenberg, Weitermarsch in ½ Stunde nach Hammer, von da mit dem Autobus zurück bis Lückendorf.

Ausflugsstrecke von Oybin über Deutsch-Gabel / Jablonné v Podjestedí zum Rollberg / Stráz pod Ralskem weiter nach Hammer am See / Hamr na Jezere

Der Jeschken

 Die Lausitzer Berge gewähren alle einen fesselnden Ausblick auf den Jeschken. Man erreicht ihn am besten, wenn man mit der Bahn bis Zittau und von da bis Reichenberg fährt. Mit der Straßenbahn bis Oberhainichen und von da Fußmarsch in 1 ¼ Stunde auf den Gipfel. Berühmte Rodelbahn, der wir folgen. Auf dem Gipfel steinernes Unterkunftshaus, entzückende Rundsicht auf Iser - und Riesengebirge, weit über Nordböhmen bis vor Prag, Mittelgebirge, Erzgebirge, Lausitzer und Zittauer Gebirge. Reichenberg selbst bietet allerhand Sehenswertes: modernes Rathaus, Talsperre, Museum.
Man kann von Oybin aber auch 2 ½ Stunden bis Deutch-Gabel laufen; von da mit der Eisenbahn bis Neuland (Tunnel). Von hier aus Ausstieg auf markiertem Wege über die Moiselkuppe oder über die Auerhahnbalze in 2 ½ Stunden zum Gipfel. Entweder Rückmarsch nach Kriesdorf, dann mit der Bahn bis Deutsch-Gabel zurück, von hier nach Lückendorf oder bis zur "Wache" mit dem Autobus zurück.


Ausflugsstrecke von Zittau über Reichenberg, Horní Hanychov / Oberhainichen zum Jeschken / Jestěd

Reise-Empfindung**

Ich sah in bleicher Silbertracht
Die Birkenstämme prangen,
Als wäre dran aus heller Nacht
Das Mondlicht blieben hangen;

Und in dem zarten Birkenhain
Sah ich ein Häuschen blinken,
Das hob gleich an, zu sich hinein
Holdfreundlich mich zu winken.

Wie da im roten Morgenstrahl
Die Fensterlein erglänzten;
Und wie so freudig Berg und Tal
Mit Rosen sich bekränzten!

Die Rebe auf zum Fenster klomm
Mit ihren goldnen Trauben;
Die Unschuld saß im Dache fromm
In stillen weißen Tauben.

Die Lerche sang und schwand dahin
Auf morgenfrohen Schwingen,
Daß mir der blaue Himmel schien
Ins Tal herabzusingen.

Da meint ich schon, das Fenster soll
Sich freundlich mir erschließen
Und aus dem Rahmen liebevoll
Mein Liebchen mich begrüßen.

Du seligste der Phantasein!
Ach, wär es mir beschieden,
Mit ihr zu leben hier allein
Im süßen Waldesfrieden!

Mit ihr im linden Frühlingshauch
Durch diesen Hain zu wallen,
Zu lauschen hier im Blütenstrauch
Dem Lied der Nachtigallen;

Mit ihr zu schaun im Herbsteswehn
Die welken Blätter fliegen,
Umrauscht vom schmerzlichen Vergehn,
Mich traut an sie zu schmiegen.

Wenn dann in rauher Winterzeit
Ein Lied mein Liebchen sänge
Und aller Himmel Seligkeit
Mir in die Stube dränge!

Ich wagt es mich zu regen kaum
In meinem stillen Sinnen,
Besorgt, das Häuschen möcht, ein Traum,
Vor meinem Blick zerrinnen.

Doch, sieh, da öffnet sich die Tür,
Der Zauber war geschwunden,
Es trat ein Jägersmann herfür
Mit nachgesprengten Hunden.

Er grüßte mich mit raschem Blick
Und streift' waldein gar heiter;
Ich gab ihm seinen Gruß zurück,
Und traurig ging ich weiter.


Quelle:
* Führer durch das Zittauer Gebirge von Fritz Günther
Seite 71 - 72

**Reise-Empfindung
Gedichte von Nikolaus Lenau 1834

 

Hammersee Roll

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Telefon: 0351 880 23 86 oder
Handy: +49/152 29 85 98 01
E-Mail: Kontakt Schmiedeschänke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Massenei Sagenpfad - Rad- und Wanderweg mit vielen schönen Rastplätzen ... Mit der Bornematzin, dem Gespenst am Seeligstädter Wegweiser, dem gespenstischen Sarg, dem grauen Männchen am Kreuzwege der Bretniger Viere, der Wäsche der Steinteichnixen, den Glocken von Rüdigersdorf am Steinbach, der den Wald der Massenei durchfließt und der Vollmond sein Silberlicht über das Waldmeer der Massenei ausgießt. Sowie auch Pandietrich der Unwesen treibt, Krankheit, Krieg und böses Wetter bringt. Eine Meute wilder Hunde und anderer Tiere im Gefolge wählt Pandietrich zur Mitternachtsstunde von 12 bis 1 denselben Weg, es klingt es aus der Ferne wie ein gewaltiger sich nähernder Sturm, seine Hunde nähern sich mit fürchterlichem Gebell, dann kommt Pandietrich auf seinem Sarg und ruft "Husssa, hussa, he!" Bei der rasenden Jagd entsteht einen Wind der die Bäume zur Erde herabbiegt. ...
Rammenau bei Bischofswerda Lausitz im östlichen Sachsenland, Geburtsort von Philosoph Johann Gottlieb Fichte ... Das liebliche Rammenau mit Park und Schloss, in einer freundlichen Talmulde, nördlich vom Hochsteine, Mittelberg und Tannenberge, östlich vom Burkauer Berge und Butterberg, westlich vom Hubertsberg oder Hubrigsberge, südwestlich vom Kleppsch, von der Schaudorfer Höhe umrahmt. Rammenau berühren zwei Bäche, die vom Sibyllenstein kommende Gruna und der von Westen in die Gruna fließende Ramnitzbach. Besonderen Schmuck die seenartigen Teiche. Rammenau, ehemals ein Rittersitz gehörte mehrere Jahrhunderte den Burggrafen von Kamenz. Die Burg Rammenau, eine Wasserburg, von der noch in der Nähe des Schlosses einzelne Wälle vorhanden sind. Die alte Burg Rammenau stand auf den Wiesen in der Nähe der jetzigen Schäferei. Ernst Ferdinand von Knoch wurde 1717 Besitzer von Rammenau, ließ das alte Schloß und die Wirtschaftsgebäude abbrechen und baute Schloss Rammenau von Grund aus neu. ...
Die Sage vom Lilienstein, dem großen Schatz von goldenen Aepfeln und Birnen auf goldenem Tisch ... Der Lilienstein, ein dem Königstein gegenüberliegender hoher Fels, der von ferne gesehen, ganz von der Elbe umflossen zu sein scheint, muß früher bewohnt gewesen sein, wie man noch heute aus gewissen Merkmalen abnehmen kann. Man erzählt sich, daß einige Personen, welche aus Neugierde denselben betreten hätten, plötzlich einen Keller mit einer eingemauerten Thüre vor sich gesehen, aus Furcht aber nicht hineingegangen wären, sich jedoch den Ort so genau angemerkt, daß sie ihn, wenn sie...
Burg Stolpen und Gräfin Cosel ... Die Burg Stolpen ist mit ihren markanten Türmen erhebt sich weithin sichtbar über das sächsische Land.Verbunden mit der Geschichte...
Gaststätte und Pension Schmiedeschänke - Ausflugsziele in Sachsen ... Frauenkirche am Dresdner Neumarkt, Barockschloss Rammenau, Fichtestube, Schloss und Schlosspark, Röderquelle am Sibyllenstein,...
Schloss Lichtenwalde -
Schloss Lichtenwalde in gleichnamigen Ortsteil Lichtenwalde, Gemeinde Niederwiesa. 1719 ersteigerte Jakob...
Jonsdorfer Mühlsteinbrüche
Die Wanderung in die Mühlsteinbrüche und die "Felsenstadt" beginnen wir am...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen
Sicherheitscode :
Wenn Sie den Sicherheitscode nicht erkennen können [klicken Sie hier]